23.03.2020 16:54 Uhr

Informationen Stand 23.03.2020

Die Wertstoffhöfe im Landkreis Nordsachsen bleiben vorerst bis zum 5. April 2020 geschlossen. Grund dafür ist die seit heute (23.03.20) geltende Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, wonach das Verlassen der eigenen Unterkunft ohne triftigen Grund untersagt ist. „Das Abgeben von Grünschnitt und Sperrmüll zählt nicht zu den triftigen Gründen“, sagt Landrat Kai Emanuel (parteilos).

Deshalb sind die Wertstoffhöfe der Kreiswerke Delitzsch (KWD), der Abfall- und Entsorgungs-Gesellschaft des Landkreises Nordsachsen (ASG), von Remondis Eilenburg sowie der Abfallwirtschaft Torgau-Oschatz (A.TO) für Anlieferer von Abfällen aus privaten Haushalten geschlossen. Zudem haben die Entsorger ihre Sperrmüllsammlungen im Raum Delitzsch-Eilenburg eingestellt. In der Region Torgau-Oschatz wird die Straßensperrmüllsammlung Ende dieser Woche eingestellt.

Die Müllabfuhr aus den Haushalten läuft weiterhin planmäßig nach dem jeweils gültigen Abfallkalender.

Aufgrund der Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 22.03.2020 über die Ausgangsbeschränkungen hinsichtlich der Vermeidung von Ansteckungen mit dem Coronavirus bleiben die Wertstoffhöfe für Anlieferungen aus der Bevölkerung bis 05.04.2020 geschlossen.

Da viele Menschen gerade zu Hause sind, nutzen sie die Zeit, um zu entrümpeln. Die Wertstoffhöfe werden verstärkt genutzt. So nachvollziehbar es ist, die Zeit für einen Frühjahrsputz zu nutzen, bitten wir darum, die Entsorgung der hierbei anfallenden Abfälle auf einen späteren Zeitpunkt zu verlagern. Nur so können unnötige Menschenansammlungen vermieden werden.

Um Abstandsregeln für Ihre und die Sicherheit unserer Mitarbeiter einzuhalten, werden die Zugänge zu den Wertstoffhöfen beschränkt. In Abhängigkeit von den örtlichen Gegebenheiten wird festgelegt, wie viele Fahrzeuge den Wertstoffhof gleichzeitig befahren dürfen. Achten Sie unbedingt auf die Anweisungen des zuständigen Personals.

 

Öffnungszeiten ab 23.03.2020

 

Aufgrund der aktuellen Lage gelten ab dem 23.03.2020 bis auf Widerruf folgende Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe 

Lissa un Spröda:

 

Montag - Freitag 8:00 - 15:00 Uhr

Samtag 8:00 - 12:00 Uhr 

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!

 

Mit folgenden, rein vorsorglich anberaumten Maßnahmen reagieren wir bis auf Weiteres auf die  aktuelle Situation zur Eindämmung der Corona-Pandemie und bitten unsere Kunden um Verständnis:

Kunden werden gebeten, von persönlichen Besuchen im Kundencenter in der Benndorfer Landstraße 1 abzusehen und auf die Kontaktmöglichkeiten per Telefon oder E-Mail zurückzugreifen. Die Erreichbarkeit unter unter der Rufnummer 034202 33520 während der regulären Öffnungszeiten sowie per geb[at]kwdz.de ist uneingeschränkt gegeben.

 

 

Wie kann man Feuerwerk entsorgen?

 

Umverpackung / Hülle:

Je nach Feuerwerk Hersteller sind Feuerwerkskörper unterschiedlich verpackt.  Viele Hersteller haben um Feuerwerk Batterien beispielsweise eine zusätzliche Verpackung aus Pappe, die man über die Blaue Tonne entsorgen kann. Andere Hersteller haben einen Schutz aus Plastik / Kunststoff. Diesen Kunststoff kann man über die Gelbe Tonne bzw. den Gelben Sack entsorgen.

Das gilt nur für die Verpackung der Feuerwerkskörper, nicht für abgebranntes Feuerwerk!

Feuerwerkskörper entsorgen:

Abgebrannte Feuerwerksbatterien und sonstige Reste von Feuerwerkskörpern können über den Restmüll entsorgt werden. Natürlich sollte man erst warten, bis die Batterie ausgekühlt ist und es keine Gefahr mehr gibt, dass die Batterie sich erneut selbst oder andere Gegenstände entzünden kann. Wer auf Nummer sichergehen möchte, kann die abgebranntes Feuerwerk zusätzlich noch mit Wasser tränken.

Keinesfalls dürfen abgebrannte Feuerwerkskörper über die Blaue oder Gelbe Tonnen bzw. den Gelben Sack entsorgt werden!

Nicht verwendetes Feuerwerk oder Blindgänger

Wer ungenutztes Feuerwerk nicht aufheben, sondern direkt entsorgen möchte, der muss die Pyrotechnik erst einmal vorbereiten. Der einfachste Weg ist es, das Feuerwerk einige Zeit in Wasser zu baden und anschließend einzeln die Feuerwerkskörper in mit Sand oder Erde gefüllten Tüten zu verpacken. So vorbereitetes Feuerwerk kann dann ebenfalls über den Restmüll entsorgt werden. 

Blindgänger stellen eine Gefahr dar, daher sollte man einen Blindgänger, bevor man ihn anfasst, erst mit Wasser entschärfen und anschließend einige Minuten warten, manchmal kann es zu einer verzögerten Reaktion kommen. Wurde sichergestellt, dass der Blindgänger entschärft ist, kann dieser wie oben beschrieben ebenfalls über den Restmüll entsorgt werden.  

Quelle:

https://www.karneval-feuerwerk.de

Unterkategorien